Geschichte

Neben der Firma W&E baute Friedrich Wilkens, gebürtig aus Twistringen, ein zunächst eingeschossiges Wohnhaus mit Ladenräumen. Vorher hatte er schon 1927 mit dem Bau von 11 Mietgaragen begonnen. 1933 errichtete er schließlich ein erstes Werkstattgebäude, in dem der Autoschlossermeister Reparaturen aller Art durchführte.

Vor seinem Wohnhaus stand alsbald Lohnes erste Tankstelle ( Marke: Standard). In seinem Laden verkaufte er neben Pfaffnähmaschinen ( bis in die 70er Jahre) lange Zeit auch Fahrräder. Vor allem aber reparierte Wilkens Trecker und die ersten Autos, die es auch in Lohne schon gab: Opel, DKW, NSU schon in den 30er Jahren, später dann Borgward und der legendäre Lloyd. Kurzzeitig handelte die Firma dann auch noch mit DAF- Automobilen., ehe 1976 die ersten Verträge mit der japanischen Firma Toyota abgeschlossen wurden.

Hatte die Tankstelle vor dem II. Weltkrieg noch auf dem Bürgersteig vor dem Wohnhaus gestanden, erfolgte mit der Übernahme der ersten Lohner Esso – Vertretung eine völlige Neugestaltung des Platzes neben dem Wohnhaus, das Wilkens nach II. Weltkrieg hatte aufstocken lassen. Legendär waren die großen Werbeschilder mit dem Slogan „Pack den Tiger in den Tank. ( Die Kleidungsvorschriften der Firma Esso , den Sprit in einem weißen Kittel mit Tigerschwanz zu verkaufen, wurden von der Familie Wilkens ignoriert!) 1979 gab Wilkens die Tankstelle – obwohl inzwischen mehrfach modernisiert – auf. So stand der frei werdende Platz den Autos zur Verfügung.

Der Einstieg bei Toyata war rückblickend eine weitsichtige Entscheidung. Das Geschäft entwickelte sich zusehends; und nach mehreren Umbauten und Erweiterungen auf dem Gelände an der Brinkstraße fassten die Nachfolger von Friedrich Wilkens , Schwiegersohn Jürgen Schürmann und dessen Sohn Heinz, den Entschluss, einen Neubau im Industriegebiet Brägel zu wagen. Die Platzkapazitäten am Brink waren erschöpft.

Seit 2001 gibt es die Firma Wilkens an der Brinkstraße nicht mehr. Die Werkstattgebäude sind verpachtet, während Christel Schürmann ,geb. Wilkens, mit ihrem Mann Jürgen noch im elterlichen Wohnhaus lebt.